Gefühlszyklen und Produktivitätsverluste

Die Arbeitnehmer eines Unternehmens in der Restrukturierungsphase unterstehen erheblichem physischem und psychischem Stress. Der während einer Restrukturierung laufende Gefühlszyklus bleibt nicht ohne Einfluss auf die Produktivität des Unternehmens:

Sorge Gefühlszyklyus Produktivität
(Abweichung vom Durchschnitt)
1 Vorahnung Sorge – 10
2 Schock Schreck – 50
3 Abwehr Ärger + 10
4 Rationale  Akzeptanz Frustration – 30
5 Emotionale  Akzeptanz Trauer – 60
6 Öffnung Neugier, Enthusiasmus – 40
7 Integration Selbstvertrauen + 30
       
  Resultat Wellental zwischen Frust + Optimismus meist mit
Unterproduktivität

Drucken / Weiterempfehlen: